Punktspiel VfB Goseburg – FCD 0:5

Auswärtssieg, 3 Punkte, eine rote Karte, Tabellenführung…..

 

Oha – die 3 Punkte sind im Sack, aber wenn sich alle an die eigene Nase fassen, dann wird jeder bestätigen – gut ist was anderes. Dynamo führte zwar schnell durch ein Tor in der 5. Spielminute – nach Schuss von Sascha Meyer setzte Daniel Ahrens energisch nach – aber dann wurde viel zu leichtfertig agiert. Der FCD war zwar die gesamte Spielzeit über feldüberlegen, aber machte daraus einfach viel zu wenig. Gejubelt werden konnte dann wieder in der 18. Minute: langer Ball von Yannick Franke und Khadar Ahmed vollendete gekonnt zum 0:2. Bis zur Halbzeitpause lud man allerdings die Gastgeber mehrfach zum Toreschießen ein, die dieses durch Unvermögen nicht nutzten.

Die Ansprache in der Halbzeitpause war deutlich, aber die Umsetzung dann doch wieder sparsam. Der nächste Höhepunkt in der Begegnung war dann eher unrümlich – Zweikampf im Mittelfeld, Sascha Meyer wird rüde gefoult und Gegenspieler tritt im Liegen nach, daraus resultierte eine Rudelbildung und Daniel Ahrens agierte etwas zu stürmisch Richtung einem Gastgeberspieler – Konsequenz: rot für den Goseburger Übeltäter und leider ebenso rot für Daniel Ahrens, der uns sicherlich im nächsten Spiel (und hoffentlich nicht zu lange) fehlen wird. In der 62. Minute dann das 0:3 durch Moritz Müller nach Pass von Sascha Meyer. In der 68. Minute setzte sich Denis Hecht gut durch, knallte den Ball aber an den Pfosten und im Nachschuss versenkte Jerome Clasen den Ball zum 0:4 in die Maschen. Den Abschluss bildete dann das 0:5 in der 81. Minute. Jerome Clasen legte für Julian Krosta auf und der erzielte den Endstand.

Insgesamt bleibt festzuhalten: Der Sieg war jederzeit verdient, ist viel zu niedrig ausgefallen und durch die rote Karte mit einem faden Beigeschmack versehen. Trotzdem ist Dynamo Tabellenführer und freut sich auf die nächste Heimbegegnung.